Berichte

Bericht über die Mitgliederversammlung des Arbeitskreis Asyl Calw e.V. am 21. März 2018 im Evangelischen Gemeindehaus Wimberg.

Vorstand bestätigt- Arbeitsschwerpunkte 2018 – Helfer gesucht

Die Mitgliederversammlung des Arbeitskreis Asyl Calw war sehr gut besucht. Rund die Hälfte der Mitglieder nahmen teil. Aktuell zählt der Verein 71 Mitglieder, davon sind ungefähr 40 Personen regelmäßig als Deutschlehrer, Begleiter in den Flüchtlingsfamilien, Mitarbeiter in der Lernwerkstatt oder bei weiteren Tätigkeiten mit großem Engagement im Einsatz. Die Mitgliederversammlung fand im Evangelischen Gemeindehaus auf dem Wimberg statt und verlief „sehr harmonisch“, wie Vorsitzender Günter Stricker betonte.

Bei einem Rückblick auf die Aktivitäten und Angebote des Vereins im vergangenen Jahr, wurde besonders auf den Einzug in die Räumlichkeiten des Kaffeehauses in Calw eingegangen und auf die dortigen Angebote. Insbesondere die zweimal wöchentlich stattfindenden Beratungszeiten für Asylbewerber, Paten und Ehrenamtliche wurden als sehr wertvolles Angebot hervorgehoben. Von großem Vorteil ist, dass dabei immer Sprachmittler zur Verfügung stehen, die inzwischen auch selbstständig Beratungsaufgaben übernehmen sowie vielfach auch Geflüchtete zu Ämtern oder Ärzten begleiten. Die Spiel- und Lernwerkstatt wird weiterhin sehr gut von den Flüchtlingskindern angenommen. Aber auch die Ferienangebote haben sich über Jahre bewährt und sollen weiterhin durchgeführt werden.

Nach dem  Jahresbericht des Vorstandes, einem Einblick des Kassenwarts in die Vereinsfinanzen sowie dem Bericht der Kassenprüfer wurden Kassier und Vorstand von den Anwesenden einstimmig entlastet.

Auf der Tagesordnung stand auch die Neuwahl des Vorstandes. Dieser Punkt konnte schnell abgehandelt werden, da sich der komplette Vorstand zur Wiederwahl stellte.

 

Vorstand
Der neue alte Vorstand

Bestätigt wurden Günter Stricker als erster Vorsitzender und Walter Hummel als zweiter Vorsitzender. Roland Esken wird weiterhin als Schriftführer tätig sein, sowie Ernst Dietzfelbinger als Kassier. Christine Hummel-Mayer wird weiterhin die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen. Als Beisitzer sind weiterhin Marie-Luise Pohl, Monika Dietzfelbinger, Else Furthmüller-Meyer, Nicole Wagner, Uwe Harder, Heidi Müller und Herbert Schäfer im Vorstand vertreten.

 

Bevor auf die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte eingegangen wurde, diskutierten die anwesenden Mitglieder über die immer wieder auftretenden schwierigen Seiten der ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen. Die mangelnde Qualifikation mancher Asylbewerber zur Aufnahme von Ausbildungs- oder Arbeitsstellen stellt nicht nur die staatlichen Stellen, sondern auch die ehrenamtlichen Helfer vor große Herausforderungen. Verschiedene Nachhilfeangebote durch den Arbeitskreis Asyl, insbesondere in den Fächern Mathe und Deutsch, bieten den Flüchtlingen die Möglichkeit, vorhandene Defizite aufzuarbeiten.

Für anlassbezogene Aufgaben sucht der Arbeitskreis Asyl Calw momentan weitere ehrenamtliche Personen. Dabei handelt es sich oftmals um einmalige Tätigkeiten wie die Fahrt zum Arzt mit einer gehbehinderten Person, Transporthilfe beim Umzug, die Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch oder die Begleitung einer frischgebackenen Mutter in den ersten Tagen zu Hause. Die Mitglieder des Arbeitskreises freuen sich über jede weitere Unterstützung. Interessierte melden sich über die Kontaktadresse ak.asyl.calw@web.de und erhalten dort gern weitere Informationen. Eine Begleitung von neuen Helferinnen und Helfern ist dem Vorstand des Arbeitskreises sehr wichtig. Zum Schluss dankte Günter Stricker allen Mitarbeitenden für ihre wertvolle Arbeit und ihren ehrenamtlichen Einsatz. Diese Arbeit soll bei einem Dankefest gewürdigt werden, das im April stattfinden wird und zu dem alle aktiven Helfer eingeladen sind.